A A A

Projektbeschreibung

 

Die Idee der Regionalen EnergieEffizienzGenossenschaften (REEG) ist, dass Bürger und andere Anleger gemeinsam Privatkapital gegen eine attraktive Verzinsung in Energieeffizienzmaßnahmen für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen und ggf. auch Privathaushalte investieren. Das Konzept hierfür liefert der von Prof. Dr. Maximilian Gege, dem Vorsitzenden von B.A.U.M. e.V., initiierte "Zukunftsfonds". Für dessen Umsetzung auf kommunaler Ebene hat das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative B.A.U.M. e.V. mit diesem Projekt beauftragt. In drei Pilotkommunen sollen nun EnergieEffizienzGenossenschaften gegründet und etabliert werden. Im Fokus stehen dabei Maßnahmen, die ohne die Genossenschaft nicht oder erst später zustande gekommen wären. Die Genossenschaft will nicht der klassischen Bankenfinanzierung Konkurrenz machen, sondern diese ergänzen.

 


  

Die Hebung ungenutzter Energieeffizienzpotentiale in Unternehmen oder kommunalen Einrichtungen scheitert oft an Mangel von Zeit und Geld. Zeit um sich über effiziente Technologien zu informieren und die Maßnahmendurchführung zu betreuen und Geld für das Budget zur Finanzierung der Investitionen.

Überflüssige Energieausgaben und Klimabelastungen sollten aus wirtschaftlichen und ökologischen Gründen jedoch so schnell wie möglich beseitigt werden – und nicht erst in der Zukunft. Die REEG löst dieses Problem: sie liefert energieeffiziente Lösungen gemäß dem aktuellen Stand der Technik und die notwendigen Investitionsmittel.

Die Genossenschaft macht dabei allen Energieverbrauchern einer Kommune folgendes Angebot: Sie investiert in Energieeffizienz-Projekte in Unternehmen oder kommunalen Einrichtungen und garantiert, dass die eingebaute Technik zu einer vorher festgelegten prozentualen Energieeinsparung führt.

Die Nutzer werden von Anfang an von den Einsparungen profitieren. Der Genossenschaft sollen lediglich 50-90% der jährlichen Einsparungen solange überlassen werden, bis die Investitionskosten zurückgezahlt sind.

Die REEG ist eine Wertegemeinschaft und arbeitet nicht gewinnorientiert. Die erwirtschafteten Leistungen werden an die Mitglieder bzw. Kapitalgeber in Form einer Dividende bzw. Verzinsung weitergegeben.

Als innovatives Aktivierungs-, Technologietransfer- und Finanzierungsmodell bietet die REEG allen Beteiligten Vorteile. Es profitieren als Nutzer der Genossenschafts-dienstleistungen und/oder als Geldanleger sowohl die Kommune und Unternehmen, als auch Bürger, Vereine und nicht zuletzt der Klimaschutz.

Außerdem bleibt die Wertschöpfung in der Region, nach dem Motto „Aus der Region – Für die Region".

Dieses Finanz- und Organisationsmodell der REEG für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen soll in den folgenden drei Pilotkommunen erprobt werden:

Kreisfreie Stadt Aachen, Nordrhein-Westfalen

Landkreis Berchtesgadener Land, Bayern

Stadt Norderstedt, Schleswig-Holstein